Flachdachtrocknung

Häufig dringt Niederschlagswasser über Undichtigkeiten oder überlaufende Abläufe in Flachdachkonstruktionen ein.

Da diese Konstruktionen häufig gedämmt sind, wird die Wärmedämmeigenschaft aufgrund der durchnässten Dämmschicht herabgesetzt. Aus ist oft Holz mit verbaut und durch die Feuchtigkeit kommt es schnell zur Ausbreitung von Schimmel und Holzschädlinge. Daher ist eine Technische Trocknung oft der einzige Weg, um den Rückbau und die Erneuerung des Daches zu vermeiden.

Zuerst wird eine ausreichende Anzahl von Einflutstutzen auf dem Dach eingeklebt. Die Trocknungstechnik wird auf dem Dach eingehaust und somit vor der Witterung geschützt. Für den Trocknungsprozess wird vorgetrocknete Luft in das Flachdach und meist unter die Dämmschicht gepresst. Hier muss vorab geklärt werden, welches Dämmmaterial vorbaut wurde und ob dieses für eine Trocknung geeignet ist. Durch die eingeflutete trockenen Luft wird das Flachdach getrocknet und damit seine volle Funktionsfähigkeit (Wärmedämmung) wiederhergestellt. Ein teurer Rückbau und die Erneuerung des Daches kann vermieden werden.

Sollten Holzbauteile des Flachdaches feuchtgeschädigt sein empfiehlt sich eine Trocknung bis unter 20 % Holzfeuchtigkeit um das Ausbreiten von Holzschädlichen zu verhindern.
 

Kontakt

-Bautrocknung Bauch-

Dipl.-Ing. Klaus-Gunnar Bauch

Löwenstraße 9, 01099 Dresden

Mobil: 0177 - 61 38 594

Telefon: 0351 - 42 47 853

Telefax:  03212 - 54 22 824

bautrocknung-bauch@web.de